Fußball: Historischer Sieg in Hornhausen

Erstellt: Montag, 02. April 2018 Geschrieben von Michael Göhring

TSV Hornhausen - SV Concordia Rogätz 1:4 (0:1)

Den höchsten Auswärtssieg seit dem November 2016 hat der SV Concordia Rogätz eingefahren. Das 4:1 war zugleich der erste Sieg beim TSV Hornhausen in der Vereinsgeschichte des SVC. Das Nachholspiel am Ostermontag war eigentlich schon in der Hinrunde angesetzt, aber vom abstiegsbedrohten TSV mehrmals abgesagt worden.

Von Beginn an waren die schwarz-weißen das spielbestimmende Team. Allerdings schafften sie es kaum, sich klare Möglichkeiten zu erarbeiten. Die größte Chance der Anfangsphase hatte Alexander Dziubiel, der nach starker Vorarbeit von Matthias Rahn am Außennetz scheiterte. Auch weitere kleinere Situationen konnten die Rogätzer nicht verwerten. In einer oftmals etwas zerfahrenen Partie konnte Phlipp Kleine die langen Bälle der Hornhäuser dagegen zumeist sicher entschärfen. In der 39. Minute fiel dann die verdiente Gästeführung. Nach Zuarbeit von Florian Jakubzyk konnte SVC-Toptorjäger Stephan Becker den Ball im TSV-Gehäuse unterbringen. Kurz vor der Pause hätte das 0:2 fallen müssen. Selbiger Stephan Becker eroberte den Ball im gegnerischen Strafraum und legte zu Fabian Zausig quer. Dessen Versuch entschärfte Schlussmann Tino Koch mit dem Fuß, ehe Tim Böhm den Nachschuss knapp links daneben setzte. Im Anschluss pfiff der sehr umsichtig agierende Schiedsrichter Martin Pasemann zum Pausentee.

Direkt nach Wiederanpfiff fiel die vermeintliche Vorentscheidung. Nach Querpass vom wiedermal sehr agilen Tim Böhm, konnte Alexander Dziubiel das Runde aus 20 Metern im Eckigen unterbringen. Obwohl die Concorden weiter drückten, gelang den Gastgebern nach einer knappen Stunde der überraschende Anschlusstreffer. Nach Zuarbeit von Philipp Stasch war Niklas Planinc erfolgreich. In der Folge war das Spiel ausgeglichener, da die Rand-Oscherslebener den Schwung in leichten Druck ummünzen konnten. Als die spielerisch überlegen Rogätzer das Heft wieder an sich rissen, machte Fabian Zausig den Sack per Doppelpack zu. Zuerst verlängerte er einen Freistoß von Libero Michel Kirschnick in die Maschen. Dann wurde der enteilte Alexander Dziubiel im Sechzehner von TSV-Tormann Tino Koch gelegt und Fabian Zausig verwertete den Strafstoß zum 4:1-Endstand aus Sicht des Gastes.

Während die Elf von Trainerduo Daniel Feige und Marcel Kleine durch den verspätet eingefahrenen Dreier in der Tabelle vier Ränge gutmachte, verbleibt Hornhausen tief im Abstiegskampf. Dieser setzt sich nächste Woche beim Derby in Oschersleben fort. Der SVC wird dann zeitglich versuchen in Irxleben den nächtsen Erfolg nachzulegen.

Hornhausen: Tino Koch, Michael Röhr, Steven Kobus, Steffen Eggers (84. Alexander Herbst), Steffen Planiuc (39. Natinael Kiare, 65. Christoph Tar), Steven Braune, Philipp Stasch, Niklas Planinc, Jens Pelczynski, Philipp Holzwarth, Erik Achilles

Rogätz: Philipp Kleine, Matthias Rahn, Daniel Kolberg, Markus Lolies, Michel Kirschnick, Tim Böhm, Florian Jakubzyk, Fabian Zausig, Sebastian Werner, Stephan Becker, Alexander Dziubiel

Tore: 0:1 Stephan Becker (39.), 0:2 Alexander Dziubiel( 47.), 1:2 Niklas Planinc (57.), 1:3 Fabian Zausig (78.), 1:4 Fabian Zausig (84., FE)

Schiedsrichter: Martin Pasemann, Harald Groß

Zuschauer: 31

Abstimmung über den Spieler des Spiels: https://www.fupa.net/spielberichte/tsv-hornhausen-sv-concordia-rogaetz-5323486.html

 

 

Zugriffe: 330